Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 11 / 77

Die Gemeinde von Sardis
Offenbarung 3:1-6

"Das sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne" zu Johannes, schreibe zu der Gemeinde von Sardis, "Ich weiß deine Werke; denn du hast den Namen, daß du lebst, und bist tot" (Offenbarung 3:1). Er, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat, gibt uns den Schlüssel zu beiden, dem Problem der Gemeinde und der Lösung des Problems.

"Die sieben Geister Gottes" ist eine Beziehung auf den Heiligen Geist, der vom Vater und dem Sohn zu dem Gläubigen kommt (Johannes 7:37-39; 15:16, 26). Der Heilige Geist ist das Geschenk des Sohnes, der den Gläubigen befähigt die verschiedenen Ämter in der Gemeinde auszuüben. Die Zahl sieben ist eine klare Anspielung auf die siebenfältige Aufgabe des Heiligen Geistes, die in Jesaja 11:2-5 angedeutet wird. Die Aufgabe des Gläubigen ist im Geiste zu wandeln, der in uns wohnt und uns die Kraft gibt die Sünde zu überwinden. Wenn wir dies nicht tun, dann betrüben und unterdrücken wir den Heiligen Geist und sein Wirken in uns. Dies war ein Teil des Problems in der Gemeinde von Sardis wo die Gläubigen das Wirken des Heiligen Geistes betrübten und unterdrückten.

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 10 / 77

Die Gemeinde von Thyatira II
Offenbarung 2:22-29

Vers 22 bezieht sich auf ihr Gericht, weil sie nicht Buße tat. Dies ist eine wirkliche Bestrafung für diese Frau, die Gott über sie bringen wird. Aber es ist auch eine Vorausschau für das Gericht, daß der Herr über die Gemeinden bringen wird, die ihrem Beispiel Folge leistet.

Das "Bett der Krankheit" ist das Gegenstück zu ihrer verschwenderischen und unzüchtigen Couch der Unzucht und deutet auf das göttliche Gericht für ihre Rebellion hin. "Siehe, ich werfe sie in ein Bett, und die mit ihr die Ehe gebrochen haben, in große Trübsal, wo sie nicht Buße tun für ihre Werke (Offenbarung 2:22). Dies bezieht sich auf das strenge Gericht, welches über die kommt, die ihr nachfolgen.

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 9 / 77

Die Gemeinde von Thyatira
Offenbarung 2:18-29

Thyatira war kleiner als Pergamum und lag etwa 60 km südöstlich von Pergamum. Thyatira war auch eine Stadt in der römischen Provinz von Asien und lag im westlichen Teil von dem was jetzt die Türkei ist. Es kam unter die römische Herrschaft in 133 B.C. und war ein wichtiger Kreuzungspunkt im römischen Straßennetz und lag an der Straße von Pergamum zu Laodicea. Thyatira war auch ein wichtiges Zentrum der Herstellung von Waren, wie zum Beispiel, Färberei, Kleidung, Topf und Messing Herstellung waren einige von den Gewerben, die hier vorhanden waren. Lydia, die Verkäuferin von Purpur, die Paulus in Philippi kennengelernt hatte (Apostelgeschichte 16:14), war wahrscheinlich ein Vertreter für diese Artikel. Sie verkaufte die gefärbten wollenen Stoffe und Kleider, die ganz eifach den Namen ihrer Färbung hatten.

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 8 / 77

Die Gemeinde von Pergamum II
Offenbarung 2:12-17

Christen lehnen oft bestimmte Handlungen als weltlich ab, während sie doch einen weltlichen Standpunkt oder weltliche Einstellung haben. Weltlichkeit jedoch ist mehr als unsere Handlungen, es beinhaltet unsere Einstellung und unser Denken zur Welt. Unsere Handlungen sind immer ein Produkt von unserem Denken und unserer moralischen Einstellung. Millionen von Leuten gehen jede Woche zur Kirche, aber haben ein Herz, daß überhaupt nicht in Verbindung mit Gott steht und befriedigen nur ihr schlechtes Gewissen damit. Christen können versuchen alle Weltlichkeit zu vermeiden und haben doch ein Herz voll von Falschheit, Neid, Bitterkeit, Eifersucht und können sich mit den Einzelheiten des Lebens voll beschäftigen und vergessen die Schätze der Ewigkeit.

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 7 / 77

Die Gemeinde von Pergamum
Offenbarung 2:12-17

Pergamum war eine der bedeutendsten Städte in Asien und lag im westlichen Teil von Mittelasien, ungefähr 70 km nördlich von Smyrna und ungefähr 30 km von der ägäischen Küste enfernt. Das moderne Dorf Bergama in der Türkei ist auf dem Gelände der ehemaligen Stadt Pergamum, erbaut worden.

Der erste Tempel des kaiserlichen Kults war, zur Ehre Roms und Augustus, in Pergamum errichtet worden. Die Stadt rühmte sich des religiösen Vorrangs in der Gegend, obwohl Ephesus das Geschäftszentrum wurde. Pergamum war eine sehr reiche Stadt, der Mittelpunkt der kaiserlichen Anbetung und mit vielen Tempeln, die der Götzenanbetung dienten. Dies war der Platz, wo Satans Thron stand (Offenbarung 2:13). Der Ausdruck wurde auch in heidnischen Kulten verwendet, wie zum Beispiel von Zeus, Athena, Dionysus und Asclepius. Diese Kulte erklären die religiöse Geschichte von Pergamum, doch kann "Satans Thron" auch eine Anspielung auf die kaislerliche Anbetung sein. Dies war der Platz, wo die Anbetung des göttlichen Kaisers zum Prüfstein der bürgerlichen Treue unter Domitian, angesehen wurde. Hier war der herrliche Tempel des Esculapius, ein heidnischer Gott, der die Form eines Serpents hatte. Die Einwohner waren als die höchsten Tempelwächter in ganz Asien, bekannt. Als der babylonische Kult der Magians aus Babylon vertrieben wurde, fanden sie einen Unterschlupf in Pergamum.  

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 6 / 77

Die Gemeinde von Smyrna II
Offenbarung 2:8-11

Dies jedoch lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die Treue und Verpflichtung gegenüber Jesus Christus hin und wir werden ihm Gehorsam leisten für das was er für uns getan hat und weil wir ihn lieben.

"Der Erste und der Letzte, der tot war und wieder lebendig geworden ist" (Offenbarung 2:8) sagte zu Johannnes, schreibe, "Ich weiß deine Werke und deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich), und die Lästerung von denen, die da sagen, sie seien Juden, und sind es nicht, sondern des Satans Schule" (Offenbarung 2:9).
Der Erste und der Letzte, der tot war und wieder lebendig geworden ist, kennt den Druck auf die Gemeinde und die äußerlichen Umstände, die dazu beitragen den Glauben der Gemeinde von Smyrna einzudämpfen. Das Wort Armut beschreibt vollkommende Armut oder komplette bitter Not.

Die Offenbarung von Jesus Christus Teil 5 / 77

Die Gemeinde von Smyrna
Offenbarung 2:8-11

Wiederum sollten wir feststellen, daß es der auferstandene, aufgefahrene und handelnde Erretter ist, der den Gemeinden diese Botschaften gibt. Er befindet sich in der Mitte der Gemeinde (2:1) und dessen Augen, wie Feuerflammen, alles durchdringen. Er kennt jedes Detail und jede Situation seiner Gemeinde, ob es den Einzelnen oder die ganze Gemeinde betrifft.  Er weiß alles über die Gesellschaft, in der wir leben und wie es sich auf unser Bekenntnis für ihn auswirkt.  Er spricht und kommt in Liebe zu uns und zeigt uns, wie wir Freude, Stärke und Leben in ihm finden können.
Smyrna lag nur 50 km nördlich von Ephesus an der Westküste Asiens, des Ägäischen Meeres. Es war die schönste von all den Städten und wurde deshalb auch das Schuckstück Asiens, die Krone Asiens oder manchmal die Blume Asiens, genannt. Es lang an der Straße, die westwärts in das Land Lydia, dem westlichen Teil Mittelasiens, was heute die Türkei ist, ging. Im Hintergrund der Stadt war ein Hügel, auf dem viele Tempel und Gebäude von vornehmen Leuten standen. Ein weiterer Berg, dessen Name Pagos war, wurde auch die Krone Smyrnas genannt, weil die Gebäude wie eine Krone um den Berg errichtet waren.
 

Design in CSS by TemplateWorld and sponsored by SmashingMagazine
Blogger Template created by Deluxe Templates